Donnerstag, 14.12.2017 16:11 Uhr

Schloss Dyck Classic Days

Verantwortlicher Autor: Pierre A.J. Smeyers Jüchen , 28.06.2017, 09:05 Uhr
Presse-Ressort von: Pierre A.J. Smeyers Bericht 4295x gelesen
Classic Days 2016
Classic Days 2016  Bild: Pierre A. J. Smeyers

Jüchen [ENA] Seitdem das Festival erstmals 2006 in Gedenken an den 1928 tödlich verunglückten Formel1-Rennfahrer Wolfgang Graf Berghe von Trips und als Werbung für das Wasserschloss Schloss Dyck ausgetragen wurde, besuchen jedes Jahr tausende Automobil-Liebhaber die Anlage des Schlosses und die Classic Days,

um beispielsweise bei einem der Höhepunkte der dreitägigen Veranstaltung zuzuschauen, den „Racing Legends“. Rund 80 Fahrer wie Fahrzeuge nehmen an den Rennen teil, gestartet wird in drei Klassen auf einem knapp drei Kilometer langen Rundkurs. Die Sieger der aus Oldtimern, aber auch aus neueren, modernen Rennwagen zusammengesetzten Klassen, werden mit der „Graf Trips Trophäe“ ausgezeichnet. Dabei beschränkt sich das breite Feld der Teilnehmer nicht nur auf Autos, auch Sportmotorräder gehen in gesonderten Rennen an den Start. Sammlerstücke bei den Schloss Dyck Classic Days

Zusätzlich zu den Wettbewerbsfahrten werden zudem sogenannte Demonstrationsfahrten ausgetragen, im Rahmen derer sich motorisierte Sammlerstücke und Werksmuseums-Fahrzeuge bestaunen lassen. Neben den Automobilen lockt auch die Fahrerprominenz die Rennsportbegeisterten zu den Wettbewerben. Die Schloss Dyck Classic Days zählen zu den beliebtesten Oldtimertreffen in der Region. Die Veranstaltung, hat inzwischen den Kult-Status erreicht.

Jedes im August werden rund 250 historische Gefährte in den Gärten des Wasserschlosses, darüber hinaus werden mehrere tausend Fahrzeuge auf den umliegenden Feldern präsentiert. Autos aus 110 Jahren Automobilgeschichte werden auf der Veranstaltung gezeigt. Manche der stolzen Besitzer kurven über den Rundkurs der Classic Days, und zeigen was ihre Wagen unter der Haube haben. Die Veranstaltung zeigt Autos aus 110 Jahren Automobilgeschichte. Einige der stolzen Besitzer kurven bei den Classic Days auch über den Rundkurs und zeigen, was ihre Wagen unter der Haube haben. Das Spektakel rund um das historische Wasserschloss verfolgen jedes Jahr mehr als 35.000 Besucher. Viele schätzen das durchgehend historische Ambiente, die Fachgespräche,

Das Fachmagazin Motor Klassik wählte zum dritten Mal in Folge das Oldtimer Festival "Classic Days" zur Veranstaltung des Jahres. Bei der Nominierung waren ebenfalls hochkarätige Veranstaltungen wie Goodwood Revival Meeting in Großbritannien, die AvD-Histo-Monte mit Ziel in Monte Carlo, das legendäre 24-Stunden-Le Mans Classic in Frankreich und der AvD-Oldtimer-Grand-Prix am Nürburgring. In den vergangenen Jahren mischten sich verschiedene Prominente unter den Besucher, mit dabei Rennfahrerlegenden wie Jacky Ickx oder der Fernsehkoch Horst Lichter. Die jenigen die sich spontan dazu entscheiden sollte die Classic Days zu besuchen werden unter Umständen nicht auf dem Gelände gelassen,

um die Atmosphäre zu wahren und die Veranstaltung vor Überfüllung zu schützen. Besucher sollten einen kompletten Tag einplanen, um alles sehen zu können. Empfehlenswert sind auch der Besuch der Innenhöfe des Schlosses und der einzelnen Gartenanlagen, denn dort können Interessierte auch seltene und extrem wertvolle Nobelkarossen sowie Filmautos entdecken. Sehr schöne und gut organisierte Veranstaltung im Grünen, die einen Besuch wert ist. Interessant ist vor allem der Bereich in unmittelbarer Nähe des Schlosses, da dort alles zeitgenössisch hergerichtet wird.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.